Qigong Rückenschmerzen-Kreuzschmerzen ade

Mit Qigong- Rückenschmerzen- und Kreuzschmerzen ade

Wie Sie es schaffen, durch eine einfache Übung, die wir in der EGNOKA-Akademie im Qi Gong sehr intensiv einsetzen: Nämlich die Körperhaltung so zu beeinflussen, dass wir sagen können: Rückenschmerzen ade.

 

 

Bitte tragen Sie jetzt Ihre E-Mail-Adresse ins untere Email-Feld ein und Sie erhalten in wenigen Minuten mehr Informationen wie Sie Qigong schnell und einfach erlernen können, mit dem Egnoka 3 Schritte Lernsystem.

Jetzt eintragen!

Der Beweis:
Christian B., Alter: 38 Jahre, Beruf: Psychotherapeut

Es hat einige Zeit gedauert, bis ich mich an die Qigong-Grundhaltung und die Langsamkeit der Bewegungen gewöhnt hatte. Zunächst fand ich es recht anstrengend, eine Stunde lang auf diese Weise zu stehen.
Mit den Monaten habe ich dann gemerkt, wie gut mir diese neue Art der Aufrichtung und des mit tief gebeugten Knien Stehens tut. Mein Körper kann sich dabei immer umfassender lockern und langsam ein neues Gleichgewicht finden.

Die entspannten und angenehmen Momente während der Übungen und im Alltag werden mit fortschreitendem Üben immer häufiger: ich erlebe sie meistens als aufsteigende Wärme und ein lustvolles Ins-Fließen-Kommen. Außerdem haben sich im Verlauf des ersten halben Jahres meine Schlafstörungen und Verdauungsbeschwerden ziemlich gebessert.

Besonders wohltuend finde ich, dass der körperliche Entwicklungsprozess beim Qigong sehr behutsam und in kleinen Schritten verläuft – nach dem Prinzip „der Körper weiß selbst, was im als nächstes gut tut“. Selbst vom Schulsport „traumatisierte“ Personen wie ich können sich auf diese sanfte Art mit ihrem Körper versöhnen.

Rückenschmerzen und Stand

Häufig, wenn wir Rückenprobleme haben, haben die Rückenprobleme etwas mit unserem Stand zu tun. Und ich zeige Ihnen innerhalb von zwei, drei Minuten, wie Sie damit umgehen. Wie Sie Ihren Stand richtig einstellen und es schaffen, eine Körperhaltung einzunehmen, in der Sie wirklich lange stehen, lange und entspannt stehen können.

Rückenschmerzen – eigenen Energielevel beeinflussen

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg. Mein Name ist Hans Hendricks und meine Aufgabe ist es, Ihnen zu helfen, frei von Rückenschmerzen zu sein und auf einem sehr, sehr hohen Energielevel zu stehen. Bis gleich.

Rückenschmerzen ade – so wirksam hilft Qigong

So. Ich möchte Ihnen jetzt zeigen, wie Sie durch den Qi-Gong-Stand, durch einen ausgeglichenen Stand, so stehen wie ein Berg. Und stehen wie ein Berg bedeutet, dass Ihr Körperschwerpunkt, der häufig hier oben, insbesondere in der Schulter ist, nach unten verlagert wird und Ihr Körpergewicht unter den Füßen liegt.

Ein paar Minuten mit Qigong gegen Rückenschmerzen

Da gibt es einige Voraussetzungen und wir gehen jetzt einfach mal durch die Übung durch. Es dauert nur ein paar Minuten und Sie haben verstanden, worum es geht. Beim Stehen fangen wir mit den Füßen an. Das erste, was wir machen: Wir stellen unsere Füße parallel gerade nach vorne auf einer Höhe, also auch wichtig, dass die nicht versetzt stehen, sondern bei der Übung parallel stehen. Füße zeigen nach vorne und schauen Sie, dass Sie auf der ganzen Fußsohle stehen. Ab und zu stehen wir außen oder auch innen – wir sollten auf der ganzen Fußsohle stehen.

Gegen Rückenschmerzen – so geht’s weiter

Der nächste Schritt: Wir winkeln die Beine an. Jedes Mal – und wenn Sie das mal ausprobieren und jetzt stehen und Sie stehen jetzt mit angewinkelten Beinen und würden die Knie durchdrücken, das hat eine Reaktion im unteren Rücken, nämlich das erzeugt Spannung im unteren Rücken. Und wenn Sie die Knie anwinkeln, merken Sie gleich: „Aha, Spannung geht zurück.“ Der nächste Schritt ist, dass wir das Körpergewicht nach vorne verlagern zum Fußballen.

Wenn es vorne angekommen ist, wird auch der Rücken sich etwas entspannen. Dann gehen wir hoch in unser Becken. Das Becken, was häufig ein bisschen nach hinten gerichtet ist, das stellen wir mit den Händen so gerade, dass das Becken gerade nach unten zeigt. Damit nehmen wir hier aus dem unteren Bereich die Spannung heraus.

Und jetzt kann es sein, dass Sie – übertrieben gesagt – so stehen … Jetzt ist der nächste Schritt, die Schulter nach unten zu lassen. Und wichtig dabei: Die Schultern sind nicht rund, sondern die Schultern sind geöffnet. Hinten der Schulterrücken ist eben ganz gerade und eben nicht in dieser Form. Wenn wir so stehen, fühlen wir uns eher etwas unterdrückt, wenn wir so stehen, fühlen wir uns großartig. Ja – wenn wir in diesem Stand stehen – hier.

Gegen Rückenschmerzen – Die Abschluss-Übung

Und zuletzt kommt die Halswirbelsäule. Die Halswirbelsäule steht häufig so, sodass wir hier auch ein kleines Hohlkreuz haben. Und dadurch haben wir Verspannungen, können auch Kopfschmerzen bekommen. Also hier ein bisschen nach hinten hoch ziehen, das Kinn ist leicht nach vorne geneigt. Wenn Sie also in diesem Stand stehen, feste Füße, weiche Knie, gerades Becken, offene Schultern, lange Halswirbelsäule, fühlen Sie irgendwann Ihr Körpergewicht unter den Füßen – und dort sollte es sein. Hier oben ist alles locker.

Gegen Rückenschmerzen – Der kleine Trick

Und zum Abschluss noch ein kleiner Trick, um das Ganze noch zu verstärken: Es kann sein, dass Sie jetzt merken, dass Sie hinten in den Fersen stehen. Gehen Sie mit Ihrem Körpergewicht nach vorne in den Fußballen, im Bereich des großen Zehs, da liegt unser Mittelpunkt im Fuß. Und Sie merken: Aha, der Fuß, der Körper ist gleich entlastet. Und jetzt eine Minute einfach mal stehen bleiben, wie es sich anfühlt.

Am Anfang wird es sehr, sehr ungewohnt sein und Sie werden das Gefühl haben: „Ich bin schon 180 Jahre alt“ – und sie fühlen sich möglicherweise wie ein gebeugter, alter Mensch am Krückstock. Aber das ist einfach unsere gerade Haltung. Und es braucht ein bisschen Zeit, bis man sich daran gewöhnt hat.

Gegen Rückenschmerzen – Meine Erfahrung

Ich habe mal die Erfahrung gemacht und einem Bett gelegen. Und dann hat man das Bett nach oben gestellt, damit das Blut aus meinen Füßen in den Körper strömt. Am Anfang war das ein Gefühl, dass ich so liege, obwohl ich waagerecht gelegen habe. Und anschließend hat man das wieder zurückgestellt, in die Waagerechte, und ich habe das Gefühl gehabt, dass es runterrutscht.

Das heißt, wir haben eine Eigenwahrnehmung, die muss nicht unbedingt objektiv sein – wenn wir nach vorne stehen, können wir gerade sein und häufig, und das ist unsere Erfahrung, wir laufen meistens so durch die Gegend, mit starkem Hohlkreuz, und irgendwann haben wir das als gerade akzeptiert und das haben wir umzuprogrammieren.

Deswegen am Ende noch mal eine Minute stehen bleiben, reinspüren in den Stand, gucken, dass alles schön locker ist und dadurch wird der Körper unglaublich entlastet und Sie werden merken, dass der Rücken zunehmend sich entspannt und Sie sich besser fühlen.

Jeden Tag nur zwei Minuten mit Qigong gegen Rückenschmerzen

Ich hoffe, Ihnen da ein wenig mit geholfen zu haben – probieren Sie es aus. Machen Sie es jeden Tag vielleicht einmal, möglicherweise morgens. Einmal einrichten und das Ganze dauert dann ungefähr zwei Minuten. Und nach zwei Minuten rausgehen und von Tag zu Tag wird es etwas besser werden.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg. Wenn Sie weitere Videos möchten: Unterhalb des Videos Ihre E-Mail-Adresse eintragen, wenn Sie noch nicht in unserem Verteiler sind. Und wir freuen uns, Ihnen weiter helfen zu können.

Danke schön, bis dahin.

Schreibe einen Kommentar